Washington (GodmodeTrader.de) – Silber ist im Gefolge von Gold von seinem am 31. Januar 2019 bei 16,19 US-Dollar je Feinunze erreichten Sechseinhalbmonatshoch wieder zurückgefallen, notiert mit heute 15,93 US-Dollar je Unze jedoch weiterhin im Bereich der 16er-US-Dollar-Marke.

Die Edelmetalle belastet der am Freitag veröffentlichte und stark ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht für Januar. So ist die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA im Januar laut Arbeitsmarktbericht um satte 304.000 gestiegen. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Zuwachs um 165.000 gerechnet, nach plus 312.000 im Dezember. Auch der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe überraschte mit einem Anstieg auf 56,1 Punkte im Januar positiv (Konsens unverändert bei 54,1 Zählern).

Pessimistisch klingende Kommentare zum Handelskonflikt zwischen den USA und China vom Montag kamen den Edelmetallen nicht zugute. So sagte der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, Kevin Hassett, dass noch „viel zu tun ist“. Gegen 10:35 Uhr MEZ notiert Silber auf Tagessicht unverändert bei 15,87 US-Dollar je Feinunze.