London (Godmode-Trader.de) – Der Kupferpreis an der Londoner Metallbörse LME ist im Februar deutlich angezogen. Er stieg um rund 7 Prozent von rund 6.100 US-Dollar/Tonne zum Monatsanfang auf rund 6.500 US-Dollar/Tonne per Ende Monat.

Die International Copper Study Group (ICSG) hat im Februar ihre Schätzungen für den Zeitraum zwischen Januar und November 2018 veröffentlicht. Demzufolge lag die Minenproduktion in den ersten elf Monaten um 2,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Die weltweite Produktion von raffiniertem Kupfer stieg um 1,5 Prozent im Vergleich zu 2017. Der weltweite Verbrauch von raffiniertem Kupfer stieg in dem Zeitraum um 2,2 Prozent. Daraus errechnete die ICSG für den Zeitraum zwischen Januar und November 2018 ein Defizit von 396.000 Tonnen an raffiniertem Kupfer. Im Vorjahreszeitraum hatte das Defizit 282.000 betragen.

Die ANZ-Bank geht für das zweite Halbjahr 2019 von einem durchschnittlichen Kupferpreis auf dem Niveau von 7.000 US-Dollar je Tonne aus. Dies entspräche einer Steigerung um rund acht Prozent zum aktuellen Niveau. Die Analysten der Bank begründen ihre positive Einschätzung mit einer anziehenden chinesischen Nachfrage nach Kupfer, der Hoffnung auf eine baldige Beilegung des Handelskonflikts zwischen den USA und China sowie einem engeren Angebot an raffiniertem Kupfer, wie MBI NE-Metalle berichtete.